Blue Flower

Pfingstwanderung Ornithologischer Verein – Buchs – Werdenberg

Am Pfingstmontag trafen sich die Mitglieder beim Bahnhof Buchs, dem Startpunkt zur traditionellen Pfingstwanderung. Perfekt klappte die Reservation bei der SBB mit reservierten Plätzen für unsere Wandergruppe. Die geplante Wanderung führte auf dem Rheintaler Höhenweg von Berneck- Balgach- Aussichtsrestaurant Sonnegg- Schloss Grünenstein- Aussichtsrestaurant „Hub“- Schloss Weinstein- Altstätten Bahnhof. Auf Voranmeldung unserer Obfrau Edith Altenburger stand beim Bahnhof Heerbrugg ein grösserer Bus bereit, welcher uns zur Haltestelle Schlossbrücke fuhr. Entlang eines Waldstückes fand der erste Aufstieg, welcher einen Blick auf die schön sonnigen gelegenen Rebhänge frei gab. Den Aufwind in diesen sonnenerwärmten Hügel nutzen der kaiserlich zu beobachtenden Rot- und Schwarz Milane, wie auch Mäusebussarde, sowie die immer verfolgenden Krähen. Das Rufen der Ringeltauben, Singen der Mönchsgrasmücken und Rotkehlchen begleitete uns noch längere Zeit. Nach ca. 2 Stunden erreichten wir das Aussichtsrestaurant Sonnegg wo wir den Kaffeehalt machten. Einfach toll, dieses Wetter, diese weite Aussicht in den Alpstein, Fürstentum Liechtenstein, Bündner- und Vorarlberger Alpen und Berge. Klar zu erkennen waren der Säntis, Fähnerspitz, Kreuzberge, Hoher Kasten, Pizol, Falknis, Galinakopf, Schesaplana, Hohe Kugel, Schön Mann und der bekannte Aussichtberg Karren. Nun führte uns der Weg weiter durch das Tobel vorbei am Schloss Grünenstein, richtig angenehm die Kühle angenehme Luft durch das Bachtobel. Dem Wanderweg folgend kamen wir zum Aussichtrestaurant „Hub“, wo bereits auf der Terrasse zur Zwischenverpflegung gedeckt war. Einfach super, der Ausblick ins Rheintal der weiteren Hügel und Berge, so der eine Sonderflugschau vorführende Rotmilan. Der letzte Wegabschnitt führte uns der wärmenden Strasse entlang nach Altstätten. Dort genossen wir im Gartenrestaurant (unter dem riesigen Kastanienbaum) das zusammen sein. Mit dem Rheintalexpress (REX) zurück nach Buchs, wo unsere Obfrau den Dank für die Organisation für unseren Ausflug entgegen nehmen durfte.