Blue Flower

GV – Natur- und Vogelschutz Buchs – Werdenberg

Am Freitag 25.Oktober 2019 fand die Generalversammlung des NV im Hotel Buchserhof statt. Das Vorstandsmitglied Markus Roduner begrüsste die Mitglieder. Die statutarischen Geschäfte wurden diskussionslos behandelt. Beim Traktandum Informationen des Vorstandes zu laufenden Projekten informierte Edith Altenburger (Obfrau) über das Monitoring der Flussregenpfeifer. Speziell war im 2019 die Hochwassersituation und die damit fehlenden Brutplätze auf den Kiesbänken. Wenige dieser Flussregenpfeifer suchten Ersatzbiotope in nächster Nähe. Es konnten dort wenige Jungvögel gesichtet werden. Markus Roduner war aktiv bei Schwalbenzählung für die Schweizerische Vogelwarte. Markus Roduner informierte über die Rücktritte von der Obfrau Edith Altenburger und Othmar Bossart Aktuar auf die Generalversammlung 2020. Nach der Bearbeitung aller Geschäfte konnten die Mitglieder ein feines Nachtessen geniessen. Anschliessend begrüsste Edith Altenburger den Referenten Silvan Eugster, Wildhüter Kreis 2 (Rheintal- Werdenberg). Silvan Eugster präsentierte eine eindrückliche Power Point mit dem Titel «Aufgaben der Wildhut im Kt.St.Gallen». So liegt in seiner und der weiteren 6 Wildhüter die Aufgabe zum Vollzug des Jagdgesetztes. So auch die Kontrolle der Wildbestände, Wildzählung, Forschungsprojekt Hirschwanderung, sowie und die Abschussplanung. Eindrückliche Bilder von einem grossem Rudel Hirsche, aber auch vom geschützten Luchs (Fotofalle) zeigen schöne Beobachtungen, welche wir Ornithologen nicht täglich sehen. Das Monitoring geschützter Arten wie Luchs, Wolf, Biber erfolgen alle drei Jahre. Es sei auch nicht erstaunlich, dass diese auch Wanderwege nutzen, da diese Tiere so auch Kräfte auf ihren «Wanderungen» sparen. Natürlich gehört auch die Kontrolle der Jagd und deren Vorgaben. Auch die Rissbeurteilung ob durch Luchs – Wolf – Hund muss geklärt werden. Eindrücklich eine von Wildschweinen beackerte Wiese, welche natürlich einen grösseren Schaden hinterlässt muss zur finanziellen Entschädigung beurteilt werden. Immer öfter hinterlassen auch Wildtiere wie Dachs, Marder ihre Spuren in den Wohnquartieren. Zunehmende Problem ergeben sich in einigen Gemeinden mit dem Biber. Nach diesem eindrücklichen Referat beantwortete Silvan Eugster die Fragen aus der Runde. Edith Altenburger bedankt sich beim Wildhüter Silvan Eugster mit einem schönen Präsent.

Referat von Silvan Eugster