Blue Flower

Am Pfingstmontag trafen sich die Mitglieder zur traditionellen Pfingstwanderung am Fusse der Räfiserhalde. Unsere Obfrau Edith Altenburger begrüsste die grosse Gruppe Anfangs mit dem ersten Ziel, der Suche nach dem Neuntöter unterhalb vom Räfiser Holz. Anschliessend führe uns der Weg durchs Runggelätsch- durchs Valcupp- Feuerstelle- Ranserholz wieder zur Räfiserhalde, so Edith. Der frühmorgendliche Entscheid, die Wanderung erst um 9.00 Uhr zu starten war richtig, da der Regen beim Start ausblieb und sich scheue Sonnenstrahlen beim Aufstieg ins Valcupp zeigten. Leider konnten wir den Neuntöter nicht sichten, aber der Gesang vom Rotkehlchen, Singdrossel und dem Zaunkönig war beeindruckend. Die ausführliche Informationstafel beim Bienenhaus wurde positiv zu Kenntnis genommen.

Entlang des Wegs durch Valcupp fanden die blühenden Blumen unsere Aufmerksamkeit. Beim Rastplatz erfreute uns eine schöne Magerwiese, durchsetzt mit Edelkastanien. Entlang des weiteren Weges konnten noch Klaiber, Zilpzalp, Eichelhäher, Kolkrabe, Mäusebussard und Singdrosseln gehört werden. Trotz den tiefer hängenden Wolken sah man den schönen Ausblick auf diesem Rundweg, zeigten sich doch Vaduz, Räfis-Burgerau mit den Gebieten Valbilär, Hueb, Bofel, Erb, Morgenweid, Hanfland, Schellenberg und die Hügel vor Feldkirch. Der Wanderweg durch die Räfiserhalde brachte uns auf direktem Weg zum Ausgangspunkt. Nun gings zügig zum Restaurant Glanna wo wir im reservierten Saal bereits begrüsst  wurden. Bei der grossen Auswahl von Menues fanden alle das passende und lobten die gute Bewirtung in der Glanna. Selbstverständlich gehört der Austausch zum Gesehenen und Gehörten mit lustigen Episoden dazu und bereits wurde auf die anstehende Velotour unseres Vereins aufmerksam gemacht.